20.02.2015
FLUG REVUE

Berufschancen in den GolfstaatenLockruf der Wüste

Sie brauchen Ingenieure, Techniker, Piloten, Verwaltungsleute: Airlines und Luft- und Raumfahrtfirmen am Persischen Golf suchen im Ausland Personal für ihre Expansion. Besonders gute Chancen haben Deutsche.

Emirates A380 am Concourse A in Dubai

Der Bereich Concourse A am Terminal 3 in Dubai wird ausschließlich durch Airbus A380 von Emirates genutzt. Foto und Copyright: Emirates  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Selbst 2008 und 2009, als fast überall die Luft- und Raumfahrtunternehmen die Produktion herunterfuhren und Airlines Flugzeuge stilllegten, zog man in den Staaten rund um den Persischen Golf die ehrgeizigen Expansionspläne durch. Vor allem in den Vereinigten Arabischen Emiraten gilt die Luft- und Raumfahrt neben dem Tourismus als strategische Schlüssel-industrie für das 21. Jahrhundert. Sie soll die Abhängigkeit vom Ölexport schmälern – und wird entsprechend mit Milliardenbeträgen aufgebaut und protegiert. Folge: Viele aufstrebende Nahost-Carrier und Luftfahrtfirmen suchen – zum Teil händeringend – qualifiziertes Fachpersonal, vor allem im Ausland. Besonders hoch, sagen Fachleute, sei die Nachfrage nach Ingenieuren, Technikern, Piloten sowie Marketing- und Sales-Spezialisten.

Beispiel Dubai Aerospace Enterprise (DAE): Der Konzern will mit seinen Geschäftsfeldern Finanzierung, Ingenieursdienstleistungen, Flughafenbau, Services und Produktion innerhalb von zehn Jahren zum Global Player aufsteigen; der Businessplan sieht Investitionen von 15 Milliarden US-Dollar vor. Die Personaldecke soll von derzeit einigen Tausend auf 30.000 Beschäftige anwachsen. Neue Jobs würden unter anderem in den Bereichen Ingenieurswesen, Produktion, Maintenance, Operations und IT-Dienstleistungen entstehen, teilt das Unternehmen mit. Auch die staatliche Mubadala Development Company aus Abu Dhabi hat sich unter anderem am renommierten schweizerischen Wartungs- und Instandsetzungbetrieb SR Technics beteiligt, hält für ihre Aerospace-Sparte Ausschau nach ausländischen Fachkräften.


WEITER ZU SEITE 2: Fluggesellschaften in der Region

1 | 2 | 3 |     


Weitere interessante Inhalte
Größtes Passagierflugzeug der Welt Emirates schickt wieder die A380 zur ILA

16.04.2018 - Airbus-Großkunde Emirates entsendet auch in diesem Jahr wieder eines seiner Flaggschiffe auf die ILA nach Schönefeld. Der Riese gastiert vom 25. bis 29. April in Selchow und kann auch besichtigt … weiter

Golf-Airline ist auf Tiertransporte spezialisiert Pferde fliegen Emirates Sky Cargo

04.04.2018 - Zum Transport edler arabischer Pferde unterhält Emirates Sky Cargo in Dubai eine ständige Sonderabfertigung. Die kostbaren Vierbeiner klettern dort auf festem Boden in Transportcontainer, in denen sie … weiter

Airbus A350-1000 Mehr Sicherheit bei Druckabfall in der Kabine

29.03.2018 - Im ersten, an Qatar ausgelieferten Airbus A350-1000 kommt ein neues Sicherheitsfeature zum Einsatz. Es soll laut Airbus künftig auch in der kürzeren A350-900 zum Standard werden. … weiter

Suche nach fertig ausgebildeten Berufspiloten Emirates wirbt um Piloten aus Deutschland

27.03.2018 - Mit Informationsveranstaltungen in Hamburg und Frankfurt wirbt Emirates um sogenannte "Ready Entries", Berufspiloten, die bei Passage- oder Frachttochter des Konzerns einsteigen möchten. … weiter

Qatar Airways startet nach London A350-1000 nimmt den Liniendienst auf

26.02.2018 - Die neueste Version der A350, die gestreckte A350-1000, hat bei Erstbetreiber Qatar Airways ihren Liniendienst zwischen Doha und London-Heathrow aufgenommen. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All