15.07.2010
FLUG REVUE

ATPL Theoriewissen aufgefrischt Intro Menschliches LeistungsvermögenATPL Theoriewissen aufgefrischt: Menschliches Leistungsvermögen

Im Theoriefach Menschliches Leistungsvermögen geht es um die vertieften Hintergründe von Flugmedizin und -psychologie. Hierzu kommen auch Elemente des Crew Resource Management.

Hinter dem Begriff "Human Performance and Limitations" verbergen sich zunächst die Grundlagen der Flugmedizin, aber auch viele Aspekte der Zusammenarbeit im Cockpit.

Im medizinischen Teil geht es bis ins Detail um die Auswirkungen von Sauerstoffmangel und die technischen Hilfsmittel dagegen. Wer sich in welcher Höhe wie lange ohne Sauerstoffversorgung aufhalten sollte und darf - von solchen Fragen wimmelt der Katalog bei HPL.

Dazu kommen Aspekte des Gleichgewichtssinns oder Sehvermögens. Zumindest die Grundlegenden Unterschiede zwischen Zäpfchen und Stäbchen im Auge sind dem ATPL-Aspiranten nach dem Theoriekurs klar.

Wesentlich umfangreicher als beim Privatpiloten ist das Thema Zusammenarbeit im Cockpit und psychologische Faktoren. Während der PPL-Pilot in aller Regel allein für sein Handeln und Wirken im Kleinflugzeug zuständig ist, bewegt sich der ATPL-Pilot später meist in einem Zweierteam. Das bringt Chancen und Risiken, welche die Theorie hier schon in einigen Aspekten anspricht.

Welche Handlungsabläufe zu Fehlern führen können und wie diese verhindert werden können, ist ebenfalls breit aufgefächrt in der ATPL-Theorie vorhanden.

flugrevue.de / Heiko Stolzke



FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA