in Kooperation mit

Arado Ar 196 beim Aeronauticum

Arado Ar 196 beim Aeronauticum:

2 Bilder

Besichtigung jetzt eingeschränkt möglich. Das wohl aufregendste Exponat des Aeronauticum in Nordholz bei Cuxhaven ist die im Dezember 2012 dort aus den USA eingetroffene Arado Ar 196. Seit dem 1. August können Besucher das Schwimmerflugzeug besichtigen.

Powered by

Jeweils Mittwochs und während des Airday „100 Jahre Marineflieger" auf dem Fliegerhorst Nordholz am 17./18. August bietet das Aeronauticum Führungen zu dem in einer eigens errichteten Halle untergebrachten Arado 1996 an. An anderen Tagen ist eine Besichtigung des Wracks derzeit noch nicht möglich. Das ehemalige Bordflugzeug des Panzerkreuzers „Prinz Eugen" ist eine Leihgabe des National Museum of Naval Aviation in Pensacola. Die Arado soll in den kommenden Jahren in Nordholz restauriert werden. Außer diesem Exemplar gibt es nur noch drei einigermaßen komplett erhaltene Arado Ar 196. Eine befindet sich in der Paul Garber Facility des National Air & Space Museums, die andere in Bulgarien. Außerdem existiert noch ein Rumpfgerüst einer Ar 196 des Schlachtschiffes „Blücher" im norwegischen Sola.

Top Aktuell FLUG REVUE klärt auf Warum Boeings Verkehrsflugzeuge 700er-Nummern tragen
Beliebte Artikel Jet am Haken Ryan X-13 Raketenabfangjäger Mitsubishi J8M: Deutsches Design made in Japan
Streaming für Flugzeugfans
Bewährungsprobe für den Airbus A350

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Anzeige
Stellenangebote RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)