in Kooperation mit

Club hat Finanzierung auf die Beine gestellt

Concorde soll abheben

Der in England beheimatete „Club Concorde“ hat die Finanzierung zusammen, um eines der noch existierenden Überschall-Verkehrsflugzeuge zu kaufen und in flugfähigen Zustand zu versetzen.

Dazu haben die Techniker der Vereinigung eine Concorde, die im Luftfahrtmuseum in Le Bourget bei Paris steht, ausgesucht. Allerdings hat die Leitung des Musée de l'Air in Le Bourget  in der letzten Woche dementiert, dass eine ihrer Concordes zum Verkauf stehe. Als Denkmäler von nationalem historischen Wert stünden sie nicht zur Verfügung, hieß es in Paris.Dem Club stehen nach eigenen Angaben Mittel von Investoren von bis zu 120 Millionen britischen Pfund (zirka 166 Millionen Euro) zur Verfügung.

Air France und British Airways sind ebenfalls nicht in das Projekt involviert und haben dem Club untersagt, eine Concorde in ihren Farben zu lackieren. Der Club strebt an, bis zum Ende des Jahrzehnts sein Projektziel "Concorde Return To Flight" zu erreichen. Das Flugzeug soll verchartert werden, um den Flugbetrieb zu finanzieren.

Powered by
Zur Startseite
Klassiker Flugzeuge Tauchfähiges Flugzeug RFS-Commander – Das fliegende U-Boot

1964 flog in den USA das erste tauchfähige Flugzeug der Welt oder, wenn...