in Kooperation mit

DTMB erhält großzügige Spende

Älteste flugfähige Dornier Do 27

Eine Haltergemeinschaft aus Gelnhausen hat dem Deutschen Technikmuseum (DTMB) ihre Dornier Do 27 B-1 übergeben. Sie war bis jetzt das älteste noch fliegende Flugzeug dieses Typs.

Powered by

Kürzlich starteten Gerd Lehnert, Bernd Barucha und Manfred Goy mit ihrer Do 27 B-1 zu ihrem letzten Flug. Er führte sie von Gelnhausen nach Werneuchen bei Berlin. Dort sollte sie demontiert und erst einmal ins Depot des DTMB gebracht werden. Später dann soll das ehemalige Trainings- und Verbindungsflugzeug einen Platz in der Ausstellung des Berliner Museums bekommen.

Die Dornier Do 27 B-1 war im Januar 1957 von der Luftwaffe in Dienst gestellt worden. Nach ihrer Ausmusterung kam das ehemalige Trainings- und Verbindungsflugzeug 1972 zum Aero-Club Gelnhausen. Foto: DTMB

Die Do 27 aus Gelnhausen war mit der Werknummer 104 das vierte von Dornier gebaute Flugzeug dieses Typs und zuletzt die älteste noch fliegende Do 27. Ihre Karriere begann sie am 19. Januar 1957 bei der Flugzeugführerschule FFS „S“ in Memmingen. Damals trug sie die Kennung AS+901. Ein Jahr später kam sie zur Ausbildungsgruppe „A“ nach Diepholz. Als die Einheit im März 1961 in das Fluganwärterregiment Uetersen überging, erhielt die Dornier das Kennzeichen AC+91. Bei einem Unfall wurde sie im September des gleichen Jahres beschädigt, jedoch wieder instandgesetzt. Im Zuge der Einführung neuer Luftwaffen-Kennungen wurde sie im November 1967 zur 55+01. Ihre nächste Station war im Herbst 1970 das LTG 63 in Hohn. Bald darauf wurde sie beim Luftwaffenversorgungsregiment LVR6 in Oldenburg eingelagert.

Die Dornier Do 27 B-1 wird später Teil einer Ausstellung des DTMB, die die deutsche Luftfahrtentwicklung ab den 50er Jahren zum Thema haben wird. Foto: DTMB

Ihre zivile Karriere begann am 20. Juni 1972, als das BMVg die Do 27 zunächst leihweise dem Aero-Club Gelnhausen übergab. Sie wurde nun zivil als D-EFAJ registriert. 1981 ging sie endgültig in das Eigentum des Vereins über. Fast 19 Jahre flog sie als Vereinsflugzeug, dann übernahmen im April 2000 Gerd Lehnert, Bernd Barucha und Manfred Goy das Flugzeug. Im DTMB wird die Dornier 27 als erstes in Großserie gebautes Flugzeug nach dem Krieg einen guten Platz finden.

Top Aktuell Deutsches Museum München Me 163: Kraftei wird durchleuchtet
Beliebte Artikel Alle Fakten Deutsches Technikmuseum Berlin Challenger 604 der Rega auf dem Weg ins Verkehrshaus der Schweiz in Luzern Verkehrshaus der Schweiz Rega-Jet steht jetzt in Luzern
Streaming für Flugzeugfans
Bewährungsprobe für den Airbus A350

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Anzeige
Stellenangebote RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)