in Kooperation mit

FAA gibt ihre DC-3 ab

Letzter Flug nach Texas

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat ihre Douglas DC-3 dem Texas Air & Space Museum in Amarillo geschenkt. Am 11. Februar trat der Oldtimer seinen letzten Flug nach Amarillo an.

Powered by

Die DC-3 mit der Kennung N34 wurde 1945 gebaut. Zunächst flog sie bis 1958 bei der US Navy. Nach Ihrer Ausmusterung wurde sie unter anderem von der Federal Aviation Administration (FAA) als Flugvermessungsflugzeug eingesetzt. In dieser Rolle flog sie bis ins Jahr 1981, blieb danach aber weiter im Besitz der FAA. Die Behörde nutzte den Oldtimer seitdem als Sympathieträger und zeigte ihn auf Airshows und Messen in den USA.

Als die Entscheidung gefallen war, die DC-3 abzugeben, bot die FAA die Douglas mehreren Museen an. Voraussetzung war, dass das Flugzeug nicht mehr geflogen wird, einen Hangarplatz erhält und die Lackierung nicht verändert wird. Nachdem einige Kandidaten ausgeschieden waren, erhielt schließlich das Texas Air & Space Museum in Amarillo den Zuschlag. Am 10. März wird die DC-3 dort offiziell in die Ausstellung aufgenommen.

Top Aktuell Fotodokumente North American XB-70 - Der schnellste Bomber der Welt
Beliebte Artikel Der erste V-Bomber der Royal Air Force Vickers Valiant: Der Vorreiter Technik Hawker Sea Fury: Der letzte Kolbenjäger
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht