Philipp Prinzing

Podcast Stinson L-5G: Ein Warbird namens "Little Five"

Restaurierung Stinson L-5G Podcast: Ein Warbird namens „Little Five“

Inhalt von

Alles begann mit einer E-Mail, deren Inhalt folgenden Satz enthielt: "Gib mir mal ein paar Tage Zeit, vielleicht kann ich dir helfen." Gesagt, getan. Was folgte, ist eine Geschichte von Freundschaft und internationaler Hilfe rund um eine Stinson L-5G.

Besagte E-Mail kam von Sam Taber, dem Inhaber des amerikanischen Restaurierungsbetriebs TabAir, ging an den heutigen Besitzer des besagten Flugzeugs und war das Ergebnis einer langen Suche. Schon lange hatte Philipp Prinzing nämlich nach einem Stinson L-5-Projekt Ausschau gehalten, das man wieder in die Luft bringen könnte.

Die L-5 hatte es ihm angetan. Robust, besser motorisiert als die viel bekanntere Piper L-4 und irgendwie liebenswert. Der Gedankengang: Wenn man den hohen Verbrauch des Lycoming O-435 und dessen schlechte Verfügbarkeit mal außer Acht lässt, dann hat man einen Mini-Warbird, der zwei Personen und Gepäck mit Leichtigkeit befördert und wirklich einwandfreie Flugeigenschaften hat.

Ein Herzensprojekt

In dieser Ausgabe von Barnstormers Broadcasting berichtet Philipp Prinzing, der sonst die Sendung moderiert, über die Restaurierung, die damit verbundenen Herausforderungen und Fallstricke, den Ablauf der Arbeiten und natürlich über das Ergebnis derselben: die Stinson L-5 "Little Five". Gastmoderator Nico Herzog führt durch diese Episode und auch Jurij Posselt, bekannt aus der Episode zur Culver Cadet, ist wieder mit dabei. Er schildert, maßgeblich mitbeteiligt, die nur drei Jahre dauernde Restaurierung aus seiner Sicht.

Klassiker Szene Behind the lens Air-to-Air-Fotokurs mit historischen Flugzeugen

Wer wollte schon immer ein historisches Flugzeug in der Luft fotografieren?