in Kooperation mit

Markterfolg für die Franzosen

Michelin ist alleiniger Reifenlieferant für die Boeing 737 MAX

51 Bilder

Der französische Reifenhersteller ist von Boeing als „Original Equipment Supplier“ für die Ausstattung der Boeing 737 MAX 7 und 737 MAX 8 ausgewählt worden. Die Franzosen hatten sich mit Radialreifen nach der NZG-Technologie (Near Zero Growth) um den Auftrag beworben.

Bei mehr als 1300 Flugzeugbestellungen bislang fällt für Michelin ein großes Stück vom Kuchen ab. © Michelin

Die Siebener-Version der Boeing 737 MAX soll 2017 in Dienst gehen, während die Achter zwei Jahre später folgen soll. Boeing hat sich die Lieferung der NZG-Reifen exklusiv gesichert. Zugleich strebt Michelin die Zertifizierung der Pneus für die Direktvermarktung an Airlines an, damit diese Ersatzreifen für den laufenden Flugbetrieb vorhalten können. Derzeit liegen mehr als 1300 Betsellungen für das neue Kurz- und Mittelstreckenflugzeug vor.

Die NZG-Technologie garantiert nach Herstellerangaben eine um die Hälfte größere Widerstandsfähigkeit gegenüber der Beschädigung durch Fremdobjekte, ein um 20 Prozent geringeres Gewicht und somit Kraftstoffeinsparungen für die Airlines sowie eine doppelt so lange Lebensdauer – alles gegenüber vergleichbar großen Diagonalreifen.

Top Aktuell AeroVironment Hawk30 HAPS SoftBank und AeroVironment kooperieren Hawk30: Der Funkmast in der Stratosphäre
Beliebte Artikel Alle Fakten Boeing 737-800 Alle Fakten Boeing 737-900
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige