in Kooperation mit

MBDA und Lockheed Martin

Joint Venture für TLVS gegründet

Für das Taktische Luftverteidigungssystem (TLVS) haben MBDA Deutschland und Lockheed Martin nun ein Joint Venture gegründet.

Das als TLVS GmbH registrierte Gemeinschaftsunternehmen soll Hauptauftragnehmer für das neue System werden, über das gegenwärtig mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) Vertragsverhandlungen geführt werden.

Dietmar Thelen für MBDA und Greg Kee für Lockheed Martin werden das Unternehmen mit Sitz am MBDA-Standort Schrobenhausen leiten. Darüber hinaus werden vorhandene Einrichtungen in Deutschland und in den USA genutzt.

Die MBDA Deutschland GmbH hatte am 28. September 2016 das Angebot für die Entwicklung des zukünftigen deutschen Taktischen Luftverteidigungssystems (TLVS) an das BAAINBw (Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr) übermittelt. Seither ziehen sich die Verhandlungen hin.

Mit TLVS werden die Ergebnisse und Erfahrungen aus der 4 Mrd. US-Dollar Investition in das trilaterale (USA, Deutschland und Italien) MEADS-Programm genutzt. Das System kann zur Landes- und Bündnisverteidigung und zum Schutz der Truppen im Einsatz verwendet werden. Besondere Eigenschaften des Systems liegen in der 360-Grad-Abdeckung, der offenen System-Architektur und „Plug & Fight-Fähigkeit“, die eine Ankoppelung weiterer Sensoren und Waffensysteme gestattet, sowie der schnellen Verlegbarkeit.

Zur Startseite
Militär Waffensysteme Die letzte mit einem neuen Flügel ausgerüstete A-10 Thunderbolt II auf der Hill AFB Letzte Umrüstung auf der Hill AFB A-10 erhält neue Flügel

Die US Air Force hat das Tragflächen-Austauschprogramm für 173 A-10...