in Kooperation mit

Mehrzweckhubschrauber der US Army

UH-72A-Flotte übertrifft 500000 Flugstunden

Die Lakota-Flotte des amerikanischen Heeres hat kürzlich 500000 Flugstunden überschritten. Der bei Airbus Helicopters in Columbus endmontierte Hubschrauber wird für eine eine Vielzahl von militärischen Missionen verwendet.

Airbus hat seit Dezember 2006 mehr als 420 Lakotas ausgeliefert. Die UH-72A ist in verschiedenen Konfigurationen im Einsatz und wird unter anderem für die Pilotenausbildung in Fort Rucker, Alabama, verwendet. Auch der Grenzschutz wird unterstützt. Dazu kommen Flüge für die zivile Nothilfe bei Stürmen und Waldbränden.

 „Es ist wichtig, dass wir unsere ungebrochene Erfolgsgeschichte fortsetzen, jedes Flugzeug pünktlich und zu den vereinbarten Preisen auszuliefern, damit unsere Kunden ihre anspruchsvollen Aufgaben sicher und effizient erfüllen können. … wir sind stets bestrebt, die Lakota-Flotte zu verbessern“, sagte Chris Emerson, Chref von Airbus Helicopters in den USA.

Top Aktuell Das HTG 64 testet das neue Minigun für die H145M in der Oberlausitz. Flüge bei Heli Dust in der Oberlausitz Minigun-Tests am H145M
Beliebte Artikel Sikorsky CH-53K King Stallion Schwerer Transporthubschrauber Chinook und CH-53K im Wettbewerb Sikorsky HH-60W Erstflug Mai 2019. Neuer Rettungshubschrauber für Kampfgebiete Sikorsky HH-60W startet zum Erstflug
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige