in Kooperation mit

18 Kampfflugzeuge im Einsatz

Rotation beim Baltic Air Policing

5 Bilder

Am Montag wurde die Luftraumsicherung der baltischen Staaten offiziell an das neue Kontingent übergeben. Deutschland, Kanada, die Niederlande und Portugal stellen auf drei Basen 18 Flugzeuge bereit.

Während das Baltic Air Policing von der NATO über viele Jahre typischerweise durch vier Kampfflugzeuge von Siauliai in Litauen aus durchgeführt wurde hat die Allianz ihre Präsenz im Zuge der angespannten Situation in der Ukraine seit April deutlich verstärkt. Für die neue, 36. Mission sind daher wieder Jets von vier Luftstreitkräften im Einsatz.

In Siauliai hat zum zweiten Mal Portugal die Führung übernommen. Aus Monte Real verlegte ein 70-köpfiges Kontingent mit sechs F-16AM Fighting Falcon. Ebenfalls von Siauliai aus fliegen vier kanadische CF-18 Hornet. Die Kanadier beteiligen sich erstmals am Baltic Air Policing und belassen dafür ihre Hornets der Air Task Force weitere vier Monate in Europa. Sie hatten zuvor im rumänischen Turzii geübt. Das Personal wird von sieben Geschwadern gestellt.

Die Luftwaffe ist diesmal mit dem Eurofighter dabei. Vier Flugzeuge des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 sind in Ämari in Estland stationiert. Der Flugplatz wurde ab April erstmals genutzt, als dänische F-16AM dort ankamen. Die niederländischen F-16 fliegen vom polnischen Malbork aus und lösen dort die Armée de l´Air ab.

Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Alle Fakten Lockheed F-16 Fighting Falcon Alle Fakten Luftwaffe - German Air Force
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige