in Kooperation mit

AgustaWestland AW159

Wildcat zu Hitzetests am Golf

Der neue Wildcat-Hubschrauber der Royal Navy absolvierte auf dem Zerstörer HMS Duncan ein zweiwöchiges Versuchsprogramm bei großer Hitze.

Die Maschine der im letzten Oktober aufgestellten 825 Naval Air Squadronin Yeovilton war mit einer C-17A der Royal Air Force nach Bahrain geflogen worden, um die Qualifikationstests für Einsätze „östlich von Suez“ durchzuführen. Die HMS Duncan suchte dafür im Golf nach den höchsten Temperaturen (bis 45 Grad C) und den stärksten Winden.

Die Wildcat schaffte die Tests mit Bravour, so Commander Richard Atkinson, Kapitän der HMS Duncan. Auch Testpilot Lieutenant Commander Stuwart Irwin, der ein 18-köpfiges Versuchsteam anführte, war zufrieden. Besonders beeindruckend fand er die Fähigkeit der Wildcat, bei voller Fahrt des Zerstörers auch rückwärts auf dem Deck zu landen.

Trotz der noch ausstehenden Heißwettertests ist die Wildcat bei der Royal Navy bereits seit sechs Monaten an Bord der HMS Lancaster im Atlantik im Einsatz.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Fast 20 Jahre alte Boeing 767 Das ist Israels neue „Air Force One“

Israel hat ein neues Regierungsflugzeug: Am 3. November hob die Boeing...