in Kooperation mit

Airborne Technologies

King Air 250-Missionssystem für Kroatien

Auf der Paris Air Show gab Airborne Technologies einen Auftrag aus Kroatien für die Seeüberwachungs-Ausrüstung einer King Air bekannt.

Das Flugzeug wird mit dem Airborne-LINX-System des österreichischen Unternehmens ausgestattet. Herzstück ist dabei das Missionsmanagementsystem, das dank Ethernet-Netzwerkanbindung zahlreiche Sensoren einfach anbinden kann.

Im Falle der King Air 250 für das kroatische Innenministerium sind dies ein EO/IR/Laser-Sensorbehälter (FLIR Systems), ein Überwachungsradar von Selex Galileo und ein AIS-Transpoder zur Lokalisierung von Schiffen. Die Arbeitsstationen sind mit touchscreen-Bildschirmen und einer Augmented-Reality-Darstellung (Churchill) ausgerüstet. Der Datenübertragung dienen Datenfunk, ein taktischen Funksystem (UHF/VHF) und Satcom.

Airborne Technologies setzte sich nach eigenen Angaben in Kroatien gegen Angebote von Aerodata und Saab durch. Zum Auftrag gehört neben der Umrüstung des Flugzeugs auch ein umfangreiches Ausbildungs- und Unterstützungspaket. Die Lieferung ist für Mitte 2016 geplant.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Britisches Kunstflugteam Red Arrows auf Nordamerika-Tour

Mehr als drei Monate waren die Red Arrows 2019 im Westen der USA und...