in Kooperation mit

Auftrag für 15 Flugzeuge erteilt

Frankreich modernisiert Dassault Atlantique 2

Verteidigungsminister Jean-Ives Le Drian hat einen Vertrag für die Umrüstung von 15 Seefernaufklärern der Aéronavale unterschrieben. Die ATL2 sollen bis nach 2013 in Dienst bleiben.

Ziel des Auftrags ist es, die Atlantique 2 mit einem neuen Missionssystem, modernen Sensorsystemen und neuen Bedienerkonsolen auszurüsten. So soll der Seefernaufklärer in der Lage sein, seine Aufgaben wie U-Bootjagd, Schiffsbekämpfung und Angriff auf Landziele auch gegen neue Bedrohungen wie leisere U-Boote weiter erfolgreich zu erfüllen.

Dassault Aviation wird das zentrale Missionsystem entwickeln. Auf ihm wird die LOTI-Software von DCNS laufen, die ein vereinfachtes Management von Sensoren und Waffen ermöglicht. Auch das Zusammenwirken der Bediener wird verbessert.

Thales steuert das Radarsystem bei, das von den neuesten Entwicklungen des RBE2 der Rafale profitieren soll. Außerdem wird ein neues Sonarsystem integriert, das ein erweitertes Frequenzspektrum abdeckt und mit Bojen aller Art zusammenarbeitet.

SIAé schließlich entwickelt die neuen taktischen Konsolen. Der staatliche Wartungsbetrieb wird – nachdem Dassault einen Prototyp getestet hat – auch die Serienumrüstung der Atlantique 2 vornehmen.

Die Aéronavale hat derzeit 27 Atlantique 2 im Bestand. Sie wurden zwischen 1989 und 1997 ausgeliefert.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel Alle Fakten Dassault Aviation Atlantique A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige