in Kooperation mit

Boeing EMARSS absolviert Erstflug

Boeing EMARSS absolviert Erstflug

Boeing hat mit der Erprobung eines neuen Aufklärungsflugzeugs für die US Army begonnen. Dazu wird eine Beech King Air 350ER mit Sensoren und Datenlinks ausgerüstet.

Wie Boeing heute mitteilte, hob das erste EMARSS-Entwicklungsflugzeug am 22. Mai bei Beechcraft in Wichita zum Jungfernflug ab. Er dauerte über vier Stunden und umfasste die Überprüfung des Handlings, der Flugzeugsysteme und der Autopilotenanlage.

Insgesamt hat die US Army vier Enhanced Medium Altitude Reconaissance and Surveillance Systems (EMARSS) bestellt. Sie sind für Truppenversuche vorgesehen, bevor eventuell eine Serienentscheidung getroffen wird. Mit einem Dutzend Flugzeugen könnte ein Bataillon ausgerüstet werden.

Das EMARSS-Programm startete im Juni 2011 und sollte eigentlich bis Ende 2012 zur Lieferung aller vier voll ausgerüsteten Flugzeuge führen. Erst im vergangenen Oktober kam allerdings ein aerodynamischer Versuchsträger in die Luft.

EMARSS ist für die Gefechtsfeldüberwachung aus mittleren Höhen gedacht. Dazu sind ein MX-15HDi-Sensor (TV-Kamera, Wärmebildkamera) und ein COMINT-System (Abhören von Funkverkehr) eingebaut. In der Kabine gibt es zwei Bedienerstationen. Die Daten werden via Satellitenfunk oder direktem Datenlink an die Truppen am Boden übermittelt.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen Berijew A-100 Testflugzeug Neues russisches Frühwarnflugzeug Berijew A-100 im Flugtest
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige