in Kooperation mit

Boeing und Sikorsky schlagen JMR-Demonstrator mit X2-Technologie vor

Boeing und Sikorsky schlagen JMR-Demonstrator mit X2-Technologie vor

Für den Joint-Multi-Role-Versuchshubschrauber der US Army setzen Sikorsky und Boeing auf einen Entwurf mit Koaxialrotor und Druckpropeller.

Beide Firmen haben sich im Januar zusammengeschlossen, um gemeinsam an einem Technology Demonstrator zu arbeiten, der 2017 fliegen soll. Angebote dafür müssen bis zum 6. März beim US Army Aviation Applied Technology Directorate vorliegen.

Laut Boeing und Sikorsky bietet ihr Ansatz, zu dem auch eine Fly-by-Wire-Flugsteuerung gehört, Marschgeschwindigkeiten von etwa 425 km/h, ein Plus von 180 km/h gegenüber heutigen Helikoptern. Auch der Einsatzradius soll 60 Prozent besser sein. Dazu kommen bessere Schwebeflugleistungen bei Hitze und in großen Höhen.

Sollten Boeing und Sikorsky die JMR-TD-Aussschreibung gewinnen würde zunächst Sikorsky aufgrund seiner Erfahrungen mit dem X2-Demonstrator die Führung übernehmen. In einer zweiten Phase, bei der es um Missionssysteme geht, wäre Boeing dann federführend.

Weitere Interessenten am JMR-TD-Programm, das mit etwa 200 Millionen Dollar für zwei Demonstratoren ausgestattet ist, dürften Bell und AVX Aircraft sein. Auch Eurocopter könnte über EADS North America sein X3-Konzept ins Spiel bringen.

Top Aktuell Lockheed Martin AC-130J Ghostrider der 4th SOS in Hurlburt Field, Florida. Fliegendes Kanonenboot für Spezialeinsätze USAF erhält AC-130J Block 30 Ghostrider
Beliebte Artikel Boeing F/A-18D der Schweizer Luftwaffe. Schweizer Luftwaffe Nur eine F/A-18 hat Riss im Rumpf Hawk Mk 127 der 76 Squadron Royal Australian Air Force BAE Systems Australia Hawk-Modifikationsprogramm für RAAF abgeschlossen
Stellenangebote RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)
Anzeige