in Kooperation mit

Drehflüglerdrohne

Leonardo testet AWHERO

Leonardo will im kommenden Jahr einen unbemannten Drehflügler der 200-kg-Klasse zulassen. Zwei weitere Protoypen sind im Bau.

Derzeit läuft laut dem italienischen Hersteller beim Werk Sistemi Dinamici in Pisa die Flugerprobung bei niedrigen Geschwindigkeiten. Es folgen dann weitere Flüge über einem Testgelände in Mittelitalien bevor die Protoypen Nr. 3 und 4 in den Versuch gehen. Ziel ist eine Zulassung im kommenden Jahr.

AWHERO ist für Einsätze über Land und von Schiffen aus gedacht. Dafür sind ein Decksensor und spezielle Autopilot-Modi vorhanden. Die maximale Startmasse soll 205 kg betragen, wobei die Zuladung mit 85 kg (Treibstoff plus Nutzlast) angegeben wird. Als maximale Flugdauer werden sechs Stunden genannt.

Die Nutzlastoptionen umfassen ein Radar (wie z.B. Leonardo Gabbiano ST Ultra Light), Elektrooptik, LiDAR und fortschrittliche Kommunikationssysteme.

AWHERO soll 2019 als RUAS (Rotary Unmanned Air System) im Rahmen der OCEAN2020-Initiatie verwendet werden, bei der Leonardo ein Team von 42 europäischen Luft- und Raumfahrtfirmen leiten wird. Es geht um die Demonstration von Fähigkeiten zur Seeüberwachung von Schiffen aus.

Zur Startseite
Militär Drohnen/UAV Erste Northrop Grumman RQ-4D der NATO landet in Sigonella NATO AGS-Programm Radaraufklärer RQ-4D in Sizilien

Die lange überfällige erste Northrop Grumman RQ-4D der NATO Alliance...