in Kooperation mit
Embraer KC-390 Embraer

Embraer KC-390 für Portugal

Erster Exportauftrag Portugal kauft KC-390

Die portugiesische Regierung hat am Donnerstag einen Festauftrag über fünf Embraer KC-390 Militärtransporter erteilt. Sie sollen die C-130H Hercules ablösen.

Über die „weitreichende Entscheidung“ wurde „über mehrere Jahre ... verhandelt“. Sie „ stellt einen wichtigen Impuls für unseren Luftfahrtsektor dar“, so Verteidigungsminister João Cravinho. Portugal ist der größte internationale Partner des KC-390-Programms und hat etwa 50 Millionen Euro zur Entwicklung beigesteuert.

Angesichts der langwierigen Verhandlungen und Verzögerungen in der Erprobung werden die ersten Lieferungen an die portugiesischen Luftstreitkräfte nun 2023 erwartet. Die zweistrahligen Transporter gehen an die Esquadra 501 in Montijo. Dort wird auch ein Flugsimulator installiert. Zur Beschaffung gehört auch eine EloKa-Ausstattung.

Die KC-390 kann neben dem Fracht- und Truppentransport Aufgaben wie humanitäre Hilfe, medizinische Evakuierung, Suche und Rettung sowie Brandbekämpfung übernehmen, wobei sie moderne Avionik und Luftbetankungsmöglichkeiten bietet.

Die KC-390 hat 2018 von der brasilianischen National Aviation Agency (ANAC) die zivile Zertifizierung erhalten und befindet sich nun in der Serienproduktion. Die Inbetriebnahme bei der brasilianischen Luftwaffe (FAB) wird für das dritte Quartal 2019 erwartet. Die erste Gruppe von Besatzungsmitgliedern hat bei Embraer ihre Ausbildung begonnen.