in Kooperation mit

Flugzeuge für die US Navy, RAF und Norwegen

Weitere Aufträge für die Boeing P-8A

Boeing P-8A Poseidon US Navy Foto: US Navy

Das Pentagon hat Boeing einen Auftrag im Wert von 2,458 Milliarden Dollar für 19 P-8A Poseidon des Produktionsloses zehn erteilt. Die Seefernaufklärer sollen bis März 2022 geliefert sein.

Der Festpreisvertrag umfasst zehn Flugzeuge für die US Navy, vier für die Royal Air Force und fünf für die norwegischen Luftstreitkräfte. Außerdem sind Anpassungsarbeiten für Großbritannien (Änderung 4 SilverBlock) und Mittel für den möglicherweise notwendigen Austausch veralteter Systeme einberechnet.

Im Einzelnen gehen 1,256 Milliarden Dollar auf Kosten der Navy (125 Mio. Dollar pro Flugzeug), 694,9 Millionen Dollar zahlt Norwegen (139 Millionen pro Poseidon) und 506,87 Millionen Dollar kommen aus Großbritannien (126,7 Mio. pro P-8A).

Die Royal Air Force soll ihre erste Poseidon noch vor Jahresende erhalten. Crews sind bereits in den USA in der Ausbildung. Insgesamt sollen neun P-8A beschafft und in Lossiemouth stationiert werden. Norwegen erhält fünf Flugzeuge. Die US Navy hat bisher 111 P-8A bestellt, dazu kommen je ein Dutzend für Australien und Indien.

Top Aktuell Iraqi Freedom Northrop Grumman B-2 Spirit Stealth-Ikone mit Seltenheitsfaktor
Beliebte Artikel Boeing KC-46A startet von Seattle nach Altus AFB Zweite Basis des Pegasus-Tankers Boeing KC-46A für Altus AFB Next Generation Fighter - Studie 2018 Dassault Aviation und Airbus FCAS-Konzeptstudien starten
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige