in Kooperation mit

Flugzeuge für die US Navy, RAF und Norwegen

Weitere Aufträge für die Boeing P-8A

Boeing P-8A Poseidon US Navy Foto: US Navy

Das Pentagon hat Boeing einen Auftrag im Wert von 2,458 Milliarden Dollar für 19 P-8A Poseidon des Produktionsloses zehn erteilt. Die Seefernaufklärer sollen bis März 2022 geliefert sein.

Der Festpreisvertrag umfasst zehn Flugzeuge für die US Navy, vier für die Royal Air Force und fünf für die norwegischen Luftstreitkräfte. Außerdem sind Anpassungsarbeiten für Großbritannien (Änderung 4 SilverBlock) und Mittel für den möglicherweise notwendigen Austausch veralteter Systeme einberechnet.

Im Einzelnen gehen 1,256 Milliarden Dollar auf Kosten der Navy (125 Mio. Dollar pro Flugzeug), 694,9 Millionen Dollar zahlt Norwegen (139 Millionen pro Poseidon) und 506,87 Millionen Dollar kommen aus Großbritannien (126,7 Mio. pro P-8A).

Die Royal Air Force soll ihre erste Poseidon noch vor Jahresende erhalten. Crews sind bereits in den USA in der Ausbildung. Insgesamt sollen neun P-8A beschafft und in Lossiemouth stationiert werden. Norwegen erhält fünf Flugzeuge. Die US Navy hat bisher 111 P-8A bestellt, dazu kommen je ein Dutzend für Australien und Indien.

Top Aktuell First Female F-35B Pilot Grundkurs abgeschlossen Erste F35B-Pilotin fliegt beim US Marine Corps
Beliebte Artikel C-130 Hercules ohne neues Flügelmittelstück können Probleme mit dem "Rainbow Fitting" haben Risse in der Flügelbefestigung US Air Force groundet Teil der C-130-Flotte KC-46 refuels A-10 Probleme mit dem Tankausleger Boeing muss KC-46A nachbessern
Stellenangebote Airbus Defense and Space Manching sucht DICH! EASA/DEMAR PART66 Certifying Staff (m/w/d) CAT B1/CAT B2 Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jetzt bewerben ACM Charter sucht Mitarbeiter/in CAMO (m/w/d)
Anzeige