in Kooperation mit
15 Bilder

Heeresflieger

Tiger in Mali fliegen wieder

Am Mittwoch waren die Tiger-Kampfhubschrauber des Heeres erstmals seit dem Absturz im Juli wieder in Mali in der Luft.

Um 9.10 Uhr Ortszeit rollten die Kampfhubschrauber unter den aufmerksamen Blicken des Bodenpersonals den Taxiway im Camp Castor entlang. Daumen hoch, signalisierte der Pilot hinter der Cockpitscheibe seinem Chefmechaniker. Nach einer knappen Stunde kehrten die Luftfahrzeuge wieder zurück.

Vorausgegangen war die Umsetzung der Auflagen unter denen der Betrieb nun ablaufen muss. Dies erforderte eine umfassende technische Durchsicht und eine intensive Vorbereitung in den letzten Tagen. Zusammengefasst sind für den Flugbetrieb Einschränkungen bei der Geschwindigkeit, gekoppelt an Gewichtsgrenzen und in der Verwendung des Autopiloten erlassen worden.

„In naher Zukunft“ werden die Tiger wieder als „Air Weapons Team“ im Luftraum Nord-Malis operieren, so die Bundeswehr. Wann die Tigerfamilie im Camp Castor wieder auf vier Hubschrauber anwachsen wird, steht im Moment allerdings noch nicht fest.

Zur Startseite