in Kooperation mit

Hubschrauberdrohne

Skeldar V-200 für Korvetten

Mit dem Kauf eines Systems will die Marine den Einsatz von unbemannten Drehflüglern auf ihren Korvetten der K130-Klasse testen.

Nach vielen Verzögerungen vergab das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr den Auftrag für das sogenannte VorMUAS (Vordringliches Marine-Unmanned System) an ESG als Hauptaufragnehmer. Mit dabei sind auch UMS Skeldar als Hersteller des fliegenden Systems und die Lürssen Werft.

Die Beschaffung umfasst ein unbemanntes Luftfahrzeugsystem Skeldar V-200, bestehend aus zwei unbemannten Flugzeugen als Sensorträger, die volle Integration des Systems auf der Korvette der Klasse 130, ein Ersatzteilpaket sowie die Ausbildung des Bedien- und Wartungspersonals.

Der Einsatz soll Ende 2019 beginnen. „Mit diesem Vertragsschluss stärken wir die Marine mit einer signifikanten unbemannten, abbildenden Aufklärungsfähigkeit und legen damit das Fundament für weitere Schritte“, sagte Axel Hoffmann, Leitender Technischer Regierungsdirektor im BAAINBw und Projektleiter.

Top Aktuell Ein MQ-9 Reaper der 62. Expeditionsaufklärungsstaffel, bewaffnet mit vier GBU-38 Joint Direct Attack Munition auf dem Flugplatz Kandahar. General Atomics MQ-1 und MQ-9 Kampfdrohnen der USAF erreichen vier Millionen Flugstunden
Beliebte Artikel Kratos XQ-58A beim Erstflug im März 2019. US Stealth-Drohne von Kratos XQ-58A Valkyrie startet zum Erstflug Kratos BQM-177A Neue Zieldrohne der US Navy BQM-177A erreicht erste Einsatzfähigkeit
Stellenangebote RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)
Anzeige