in Kooperation mit

Hubschrauberdrohne

Skeldar V-200 für Korvetten

Mit dem Kauf eines Systems will die Marine den Einsatz von unbemannten Drehflüglern auf ihren Korvetten der K130-Klasse testen.

Nach vielen Verzögerungen vergab das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr den Auftrag für das sogenannte VorMUAS (Vordringliches Marine-Unmanned System) an ESG als Hauptaufragnehmer. Mit dabei sind auch UMS Skeldar als Hersteller des fliegenden Systems und die Lürssen Werft.

Die Beschaffung umfasst ein unbemanntes Luftfahrzeugsystem Skeldar V-200, bestehend aus zwei unbemannten Flugzeugen als Sensorträger, die volle Integration des Systems auf der Korvette der Klasse 130, ein Ersatzteilpaket sowie die Ausbildung des Bedien- und Wartungspersonals.

Der Einsatz soll Ende 2019 beginnen. „Mit diesem Vertragsschluss stärken wir die Marine mit einer signifikanten unbemannten, abbildenden Aufklärungsfähigkeit und legen damit das Fundament für weitere Schritte“, sagte Axel Hoffmann, Leitender Technischer Regierungsdirektor im BAAINBw und Projektleiter.

Top Aktuell IAI Heron TP im Flug Deutsche Soldaten erstmals in Israel stationiert Luftwaffe startet Heron-TP-Ausbildung
Beliebte Artikel Entdeckbarkeit des Stealth-UCAV Eurofighter an Neuron-Tests beteiligt Airbus Helicopters VSR700-Demonstrator fliegt unbemannt
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige