in Kooperation mit

Jubiläum

E-3A der NATO erreichen 10000 Stunden über Afghanistan

Am Samstag absolvierte eine E-3A des NATO E-3A Component die 10000. Flugstunde im Rahmen der Mission „Afghan Assist“.

Der erste Einsatzflug für „Afghan Assist“ wurde am 15. Januar 2011 durchgeführt, und seither sind es fast 1000 geworden. Nach einer ersten Phase, in der von der Türkei aus geflogen wurde, sind die AWACS für die andauernde Operation nun in Masar-e Sharif stationiert.

Die E-3A der NATO agieren über Afghanistan als fliegende Kontroll- und Kommandozentralen zum Beispiel bei der Koordinierung von Luftnahunterstützung für im Gefecht befindliche Bodentruppen oder bei Rettungseinsätzen. Außerdem sorgen sie für eine umfassende Radarabdeckung des afghanischen Luftraums und dienen als Funkrealaisstation. Zu den weiteren Aufgaben gehören das Management der Luftbetankung von Fightern und die Kontrolle von zivilen Flügen.

Die E-3A Component der NATO Airborne Warning & Control Force ist in Geilenkirchen stationiert. Im Kalten Krieg dienten die AWACS vor allem als Frühwarnflugzeuge in Europa, doch in den letzten Jahren stehen zunehmend weltweite Einsätze auf dem Plan, die auch eine gute technische Unterstützung auf vorgeschobenen Basen erfordern.

Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Drei neue Flugzeuge geplant A350 für die Flugbereitschaft Kampfflugzeug-Arsenal Top 10: Die größten Luftmächte der Welt
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige