in Kooperation mit

Kampf gegen den IS

Niederländische F-16 beenden Mission in Jordanien

Die F-16 der Luchtmacht kehren am 2. Januar in die Niederlande zurück. Sie hatten im vergangenen Jahr mehr als 3000 Missionen über den Irak und Ostsyrien geflogen.

Die sechs F-16, darunter zwei Reserveflugzeuge, operierten von Jordanien aus. Das Kontingent bestand aus etwa 150 Personen. Gemeinsam mit anderen Ländern unterstützten sie die Truppen vor Ort. Die Kampfflugzeuge griffen IS-Ziele wie Fahrzeuge, Lager und Stellungen an. Dabei wurden laut Verteidigungsministerium in Amsterdam rund 2100 Waffen abgeworfen.

Eine typische Einsatzwoche im Dezember brachte zum Beispiel neun Einsätze. Bei acht wurden Waffen eingesetzt. In der syrischen Provinz Deir al Zour in Abu Kamal ging es gegen Lager und Kamptgruppen des IS.

Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Kampfflugzeug-Arsenal Top 10: Die größten Luftmächte der Welt Edwards AFB Erste F-35 Testpilotin der USAF
Stellenangebote RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)
Anzeige