in Kooperation mit

Kipprotor der dritten Generation

Bell wählt Partner für die V-280 Valor

Bell Helicopter hat in den letzten Tagen neue Firmen bekannt gegeben, die bei der Entwicklung des Kipprotor-Versuchsmusters V-280 wichtige Komponenten beisteuern sollen.

Jüngstes Mitglied des „Team Valor“ ist Spirit AeroSystems aus Wichita. Das Unternehmen, das unter anderem Großbauteile für Boeing-Verkehrsflugzeuge herstellt, wird den Rumpf für die V-280 entwickeln und bauen, sollte das Muster von der Army für eine Prototypen-Demonstration ausgewählt werden.

Die Triebwerke für die V-280 wird GE Aviation beisteuern. Welches Modell genau wurde aber von den Firmen bisher nicht bekannt gegeben. GE arbeitet für künftige Anwendungen an neuen Technologien, die im Future Affordable Turbine Engine-Programm (FATE) erforscht werden.

Weitere Strukturlieferanten sind AGC Composites and Aerostructures, die die Flügel-/Rumpf-Verkleidung herstelln soll und GKN Aerospace, die für das V-Leitwerk zuständig sind.

Bei der Flugsteuerung greift Bell auf Moog zurück. Das Unternehmen wird sowohl die Computer und Software als auch die Steller liefern, so Bell. Das Missionssystem wird von Lockheed Martin entwickelt.

Bell ist eine von vier Firmen, die von der Army mit ersten Studien für ein Joint Mulit-Role-Muster beauftragt wurde. Zwei Entwürfe werden voraussichtlich nächstes Jahr für den Prototypenbau ausgewählt. Erstflug soll 2017 sein.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen Berijew A-100 Testflugzeug Neues russisches Frühwarnflugzeug Berijew A-100 im Flugtest
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige