in Kooperation mit

Koninklijke Luchtmacht (KLu)

Dienstende für die GIV in den Niederlanden

Die holländischen Luftstreitkräfte Koninklijke Luchtmacht (KLu) stellen ihr VIP-Flugzeug vom Typ Gulfstream GIV außer Dienst. Damit müssen Regierungsmitglieder nun bei Auslandsbesuchen die Dienste von kommerziellen Fluggesellschaften in Anspruch nehmen.

Die Gulfstream GIV der Koninklijke Luchtmacht (KLu) wird laut einem Bericht der Tageszeitung "Telegraph" außer Dienst gestellt. Das Flugzeug war bisher auf dem Fliegerhorst Eindhoven beheimatet und der No. 334 Squadron zugeteilt. Es wurde vor allem von Politikern, hochrangigen Generälen und ab und zu auch von Mitgliedern der Königsfamilie genutzt.

Durch den Wegfall des VIP-Jets müsen Minister und Generäle nun auf die Dienste der kommerziellen Fluggesellschaften bei ihren Reisen zurückgreifen. Das holländische Königshaus hat nun auch kein Reserveflugzeug mehr, falls ihre Fokker 70 nicht verfügbar ist.

Die Gulfsteam GIV wurde am 1. April 1996 bei der KLu in Dienst gestellt. Sie hat eine Reichweite von 7770 km und kann bis zu elf Passagiere transportieren. Die KLu hat in den vergangenen Jahren ihre Flotte immer weiter reduziert. Zwei Fokker 50 und zwei Fokker 60 wurden ausgemustert. Auch die Zahl der Cougar-Helikopter und der F-16 Fighting Falcon wurde reduziert. Eine DC-10 der holländischen Luftstreitkräfte steht ebenfalls zum Verkauf. Neuzugänge gab es 2010 in Form von zwei Lockheed Martin C-130H Hercules.

Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Drei neue Flugzeuge geplant A350 für die Flugbereitschaft Kampfflugzeug-Arsenal Top 10: Die größten Luftmächte der Welt
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige