in Kooperation mit

Kontrolle einer Kraftstoffleitung

F-35 für Inspektionen am Boden

Die JSF Joint Program Office hat am Donnerstag bestätigt, dass Flugbetrieb der F-35 vorübergehend eingestellt ist, um die “flottenweite Inspektion einer Kraftstoffleitung im Triebwerk” aller Varianten durchzuführen.

Die Maßnahmen zur Durchführung der Inspektion basieren auf ersten Daten aus der laufenden Untersuchung der F-35B, die am 28. September in der Nähe von Beaufort, South Carolina, abgestürzt ist. “Es wird erwartet, dass die Inspektionen innerhalb der nächsten 24 bis 48 Stunden abgeschlossen werden”, so die JPO.

“Wenn verdächtige Kraftstoffleitungen installiert sind, wird das Teil entfernt und ersetzt. Wenn bereits bekannte gute Treibstoffschläuche installiert sind, werden diese Flugzeuge wieder in den Flugbetrieb gehen”, hieß es weiter.

Der Verlust der F-35 nahe der Marine-Corps-Basis Beaufort war der erste Absturz des Joint Strike Fighter seit dem Erstflug 2006.

Neues Heft
Top Aktuell Die letzte mit einem neuen Flügel ausgerüstete A-10 Thunderbolt II auf der Hill AFB Zwischenfall nahe Tucson A-10 feuert bei Übung irrtümlich Rakete ab
Beliebte Artikel MiG 21-Nachfolger HAL Tejas: Indiens eigenes Kampfflugzeug Airpower 2016 Über fünf Stunden live aus Zeltweg Airpower im Free-TV
Stellenangebote Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d) Air Alliance stellt ein Sachbearbeiter im Einkauf (m/w/d) in Vollzeit
Anzeige