in Kooperation mit

Schulflugzeug KT-100 startet zum Erstflug

Korea Aerospace Industries Schulflugzeug KT-100 startet zum Erstflug

KAI hat in Sacheon mit der Flugerprobung des KT-100-Trainers begonnen. Er wird bei den südkoreanischen Luftstreitkräften die Il-103 als Basis-Schulflugzeug ablösen.

Die KT-100 basiert auf dem zivilen Viersitzer KC-100, der im Juli 2011 erstmals flog. Änderungen betreffen den Einbau von Video- und Stimmrecordern und die Installation eines IFF. Im Cockpit ist nach wie vor ein umfassende Avioniksystem von Avidyne (Entegra) vorhanden.

Korea Aerospace Industries hatte im Mai 2014 eine Absichtserklärung zu Entwicklung und Bau des KT-100-Trainers unterzeichnet. Der endgültige Vertrag folgte im Dezember 2014. Die Lieferungen der Flugzeuge, einschließlich von Simulatoren und sonstigen Geräten für den Betrieb bei der Schulstaffel in Seongmu sollen bis Ende 2016 abgeschlossen sein. Die Stückzahl wurde bisher nicht genannt, sie dürfte bei etwa 20 Maschinen liegen.

Mit der Einführung der KT-100 werden südkoreanische Piloten komplett auf einheimischen Mustern ausgebildet. Auf das neue Kolbenmotor-Muster folgen der Turboprop-Trainer KT-1 Woong-Bee und der Jet T-50 sowie die TA-50 für die Waffenausbildung.