in Kooperation mit

Längere Flugdauer

Avenger ER im Flugtest

General Atomics Aeronautical Systems hat mit der Flugerprobung einer neuen Version des jetgetriebenen Predator C Avenger begonnen. Die Flugdauer steigt von 15 auf 20 Stunden.

Wie das Unternehmen jüngst mitteilte erfolgte der Erstflug der Avenger ER mit leichter Verzögerung am 27. Oktober vom Testgelände Gray Butte bei Palmdale in Kalifornien aus. Weitere Details nannte General Atomics nicht.

Avenger ER hat eine um etwa drei Meter auf 23,15 m verlängerte Spannweite. Die Tankkapazität wurde um 1000 kg auf 4580 kg erhöht. Als Nutzlast werden nun 1360 kg im Rumpf genannt. Neben Radar- und elektro-optischen Sensoren (MS-177) für die Aufklärung kann die Avenger mit der JDAM-Bombe (max. 900 kg) bewaffnet werden.

Die mit eigenen Mitteln entwickelte Predator C Avenger fliegt seit April 2009. 2012 wurde der Rumpf auf 13,41 m gestreckt. Seit letztem Jahr hat das unbemannte Fluggerät eine FAA-Experimentalzulassung und kann im kontrollierten Luftraum geflogen werden.

Eine unbekannte Anzahl von Avenger ist beim US-Militär im Einsatz und hat inzwischen rund 13000 Flugstunden erreicht. Angeblich wird das Modell auch über Syrien geflogen.

Zur Startseite
Militär Drohnen/UAV Die Marinedrohne VSR700 von Airbus Helicopters absolvierte am 8. November 2019 ihre ersten gefesselten Schwebeflüge. Drohne für den Schiffseinsatz VSR700-Prototyp fliegt

Der Prototyp des unbemannten Drehflüglers VSR700 von Airbus Helicopters...