in Kooperation mit

Luft-Luft-Lenkwaffe von Raytheon

Serienfreigabe für AIM-9X Block II

Das Pentagon hat die volle Serienfertigung der neuesten Sidewinder-Version genehmigt. Bis 2026 wollen die US-Streitkräfte 6000 Raytheon AIM-9X Block II beschaffen.

Das so genannte Acquisition Decision Memorandum wurde im August von Sean Stackley, Assistant Secretary of the Navy for Research, Development and Acquisition, unterzeichnet. Vorausgegangen war der Abschluss der Truppenversuche (16 geplante Schüsse) und die Auswertung aller Testdaten.

Produziert wird die Block-II-Version der AIM-9X bereits seit September 2011, und die US Air Force beschafft zum Beispiel im aktuellen Haushaltsjahr 303 der Lenkwaffen. Der Stückpreis liegt derzeit bei 420 944 Dollar.

Wesentliche Verbesserung gegenüber der AIM-9X Block I ist die Möglichkeit, die Lenkwaffe zu starten, ohne dass der Sucher schon ein Ziel aufgefasst hat. Dies erlaubt zum Beispiel Schüsse in den Sektor hinter dem Flugzeug oder auf längere Distanzen. Die Software wurde entsprechend angepasst, auch gibt es eine verbesserte Steuereinheit und eine Batterie mit höherer Kapazität.

Zur Startseite