in Kooperation mit

Lufttransportgeschwader 62

A400M der Luftwaffe fliegt erstmals nach Afghanistan

Dreieinhalb Jahre nach der erste Lieferung ist erstmals eine A400M der Luftwaffe mit Soldaten in den Einsatz nach Mazar-e-Sharif im Norden Afghanistans geflogen.

Der Flug wurde möglich durch das neue Armoring Kit, welches das Transportflugzeug gegen ballistische Angriffe schützt. „Der erste Flug eines A400M in das Einsatzgebiet Afghanistan setzt einen Meilenstein im Fähigkeitsaufwuchs des geschützten Lufttransportes. Dadurch ist die Luftwaffe in der Lage, nun auch mit dem modernsten Transportflugzeug unsere Kameradinnen und Kameraden der gesamten Bundeswehr ins Einsatzgebiet zu bringen und auch wieder sicher nach Hause zu holen.“ sagte der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz:

75 Soldatinnen und Soldaten waren beim siebenstündigen Nonstop-Flug von Wunstorf nach Mazar-e-Sharif an Bord der Maschine mit der Kennung 54+13. Auf dem Rückflug wurden dann 70 Personan an Bord genommen, mit denen die A400M am Mittwoch früh wieder planmäßig in Wunstorf landete.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Kampfflugzeuge