in Kooperation mit

Luftwaffe: Zusätzliche Transall in Dakar

Luftwaffe: Zusätzliche Transall in Dakar

21 Bilder

Zur Unterstützung des UN-Einsatzes in Mali hat die Luftwaffe eine weitere C-160 Transall nach Dakar verlegt.

Die Maschine, die keine ESS-Ausrüstung hat, soll zusätzliche Transportflüge in Regionen mit vergleichsweise geringerem Bedrohungspotenzial durchführen.

In Dakar waren bisher zwei deutsche C-160 Transall mit zusätzlicher Schutzkonfiguration (erweiterter Selbstschutz, ESS) am Lufttransportstützpunkt stationiert. Beide Maschinen sind derzeit in Malis Hauptstadt Bamako, um von dort die Transportflüge für MINUSMA (United Nations Multidimensional Integrated Stabilization Mission Mali) durchführen zu können.

Ein zusätzliches Transportflugzeug gleichen Typs mit erweiterter Schutzausstattung steht als Reserve mit einer 72-Stundenbereitschaft in Deutschland bereit.

Die ESS-Konfiguration beinhaltet Maßnahmen zum aktiven und passiven Schutz der Maschinen. Hierzu zählen unter anderen Radarwarnempfänger, Flugkörperwarner, Radar- und Infrarot-Täuschkörper.

Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Alle Fakten Luftwaffe - German Air Force Drei neue Flugzeuge geplant A350 für die Flugbereitschaft
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige