in Kooperation mit

Marine erhält NH90

Marine erhält NH90

Die Marine muss nun doch den NH90 kaufen. Dies ist Teil eines Deals zwischen Verteidigungsministerium und Eurocopter, bei dem die geplanten Stückzahlreduzierungen von NH90 und Tiger nicht ganz durchgesetzt werden konnten.

Die „konstruktive Einigung“ nach über einem Jahr Gesprächen mündete laut Verteidigungsminstierium in ein Memorandum of Understanding (MoU). Es sieht eine Stückzahlreduzierung von 122 unter Vertrag stehenden NH90 auf 82 Stück und von 80 UHT auf im Ergebnis 57 Stück vor. Das Ergebnis von 57 UH Tiger wird dadurch erzielt, dass sich die Industrie verpflichtet hat, 11 bereits gelieferte UHT zu einem späteren Zeitpunkt zurückzukaufen.

Durch die Umsteuerung des Programms erhält die Bundeswehr zudem 18 Marinehubschrauber, die aus dem NH90-Programm abgeleitet sind. Die Marine hatte bisher wenig Begeisterung für den NH90 gezeigt und mit dem Cyclone von Sikorsky geliebäugelt.

Angeblich „werden im Saldo durch die Umsetzung des MoU im Budget des Verteidigungsministers erhebliche Haushaltsmittel freigesetzt“, wobei die Summe nicht näher beziffert wird.

Die neue Vereinbarung zum UHT und NH90 zielt zudem darauf ab, negative Auswirkungen auf die anderen in den Programmen vertretenen Nationen zu vermeiden – was Schadenersatzforderung nach sich ziehen könnte.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen Berijew A-100 Testflugzeug Neues russisches Frühwarnflugzeug Berijew A-100 im Flugtest
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige