in Kooperation mit

MQ-4C Triton startet zum Erstflug

MQ-4C Triton startet zum Erstflug

Northrop Grumman hat die Seeüberwachungsvariante des Global Hawk in Palmdale in die Luft gebracht.

Der erste Triton-Protoyp (SDD-1) hob am Dienstag um 7:10 Uhr in Palmdale, Kalifornien, ab und landete nach etwa eineinhalb Stunden wieder. Weitere Flüge von SDD-1 und dem ebenfalls bereits fertig gestellten SDD-2 sind bis etwa Ende des Jahres in Palmdale vorgesehen. Danach erfolgt die Verlegung nach Patuxent River an der Ostküste.

Die MQ-4C wird mit Radar- und optischen Sensoren bestückt, um autonom große Seegebiete zu überwachen. Während eines etwa 24-stündigen Fluges soll ein Gebiet von fast sieben Millionen Quadratkilometern abgedeckt werden können.

Die US Navy erteilte den Entwicklungsauftrag für die MQ-4C (früher BAMS = Broad Area Maritime Surveillance) im Jahr 2008. Es ist geplant 68 Tritons zu beschaffen, die ab 2015 geliefert werden sollen. Sie ergänzen die bemannte Boeing P-8A Poseidon.

Neben der US Navy ist auch Australien an der MQ-4C interessiert. Am 15 Mai verkündete Verteidigungsminister Stephen Smith, dass man einen FMS-Vertrag mit den USA unterschrieben habe, um die Untersuchungen für einen möglichen Kauf voranzutreiben.

Top Aktuell IAI Heron TP im Flug Deutsche Soldaten erstmals in Israel stationiert Luftwaffe startet Heron-TP-Ausbildung
Beliebte Artikel Entdeckbarkeit des Stealth-UCAV Eurofighter an Neuron-Tests beteiligt Airbus Helicopters VSR700-Demonstrator fliegt unbemannt
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige