in Kooperation mit
Lockheed Martin F-35A der Luftforsvaret. Norwegisches Verteidigungsministerium

Nach Truppenversuchen

F-35: Norwegen erklärt anfängliche Einsatzbereitschaft

Nach einer Verlegeübung hat die norwegische Luftwaffenchefin Brigadegeneral Tonje Skinnarland die F-35A der Luftforsvaret offiziell für einsatzbereit erklärt.

In den letzten zwei Jahren hatten die norwegischen Luftstreitkräfte intensive Truppenversuche durchgeführt, um die Lightning II vor allem unter den speziellen lokalen Bedingungen (Wintereinsätze, Einsätze in den nördlichen Gebieten) zu prüfen.

Zum Abschluss der Testphase wurden Flugzeuge und Ausrüstung für mehrere Tage von der Hauptbasis Ørland Air Station zur Rygge Air Station nahe der Hauptstadt Oslo verlegt. Die Techniker und anderes wichtiges Personal übten erstmals den Bertrieb von einer vorgeschobenen Basis aus.

Im nächsten Jahr sollen die norwegischen F-35A nach Island entsandt werden, um im Namen der NATO Luftraumpatrouillen durchzuführen. Schließlich wird die norwegische Luftwaffe bis 2022 genügend F-35, Piloten und Wartungstechniker ausgebildet haben, damit die F-35 die Mission „Quick Reaction Alert“ übernehmen kann. Dafür werden F-35A permanent in Evenes im Norden Norwegens stationiert.

Norwegen ist nach Großbritannien und Italien das dritte europäische Land, das die anfängliche Einsatzbereitschaft (IOC) seiner F-35 erklärt. Die Luftforsvaret soll 52 F-35A erhalten.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Nach Einstieg von Boeing Embraer KC-390 heißt jetzt C-390 Millennium

Embraer wird sein Transportflugzeug KC-390 künftig als „C-390 Millennium“...