in Kooperation mit
F-16 aus Spangdahlem landet in Keflavik USAF

NATO-Präsenz

F-16 aus Spangdahlem in Island

Die US Air Force entsandte F-16 der 480th Fighter Squadron nach Keflavik, um die übliche zeitweise Luftüberwachungsmission zur Unterstützung der NATO-Allianz-Verpflichtungen durchzuführen.

Die Verlegung umfasst etwa 100 Personen und vier Flugzeuge. Nach der Einarbeitung in den isländischen Luftraum und der notwendigen Zertifizierung werden die Flugzeuge Missionen unter der taktischen Kontrolle des Combined Air Operations Centre der NATO in Uedem fliegen.

Seit 2008 führt die US Air Force im Rahmen des NATO-Engagements für die Sicherheit und Verteidigung Islands jährliche Luftüberwachungsmissionen in Island durch. Auch andere Länder wie zuletzt Italien, Großbritannien oder Deutschland sind beteiligt.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Nachbau der Boeing VC-25A Die „Air Force One“ - ein Meisterstück aus Lego

Die Boeing 747 des US-Präsidenten ist wahrscheinlich der berühmteste Jumbo...