in Kooperation mit

NH90-Deal mit Eurocotper

Inspekteur der Marine muss Sea Lion-Beschaffung verteidigen

28 Bilder

Die Beschaffung des NH90 „Sea Lion“ wird in weiten Kreisen der Marine offenbar weiter sehr kritisch gesehen. Jedenfalls sah sich Vizeadmiral Axel Schimpf zu einem „Inspekteurbrief“ veranlasst.

„Ziel ist die Einführung des Waffensystems NH90 Sea Lion ab 2017. Die fristgerechte Auslieferung einsatztauglicher achtzehn Hubschrauber in den darauffolgenden Jahren hat für die Marine höchste Priorität," stellte Schimpf einmal mehr klar. Auch wenn „diese Entscheidung nicht nur in den Medien, sondern insbesondere auch in der Marine mit großem Engagement diskutiert wurde“ komme es nun darauf an „dass die Marine mit aller Konzentration und Kraft die Einführung des Marinehubschraubers NH90 Sea Lion in Angriff nimmt“.

„Mit dem kürzlich eingerichteten Integrierten Projektteam NTH/NGEN1 hat die Phase der Planungsumsetzung begonnen", so Schimpf. Die Spezifika des Sea Lion sind laut dem Inspekteur der Marine „noch zu definieren und zu verhandeln“. Diese Arbeiten haben bereits begonnen.

„Mit Frankreich, Italien, Norwegen, den Niederlanden und Belgien verfügen derzeit bereits fünf Partnernationen über Marineversionen des NH90.... Sich daraus ergebende Chancen des Erfahrungsaustausches mit befreundeten Marinen werden wir konsequent nutzen, um dort gewonnene Erkenntnisse in den Beschaffungsprozess einfließen zu lassen und Möglichkeiten zur Kooperation zu prüfen. Dies schließt auch die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Heer als Betreiber des NH90 ein,“ erläuterte Schimpf weiter.

Der Sea Lion soll in einem ersten Schritt die Aufgaben des Sea King Mk 41 wie Transport, Boarding und Seeraumüberwachung als Bordhubschrauber des Einsatzgruppenversorgers sowie  Search and Rescue übernehmen.

„Weiterführende Fähigkeitsforderungen zur Überwasser-/Unterwasserseekriegführung aus der Luft werden im zweiten Schritt zu einem späteren Zeitpunkt im Zusammenhang mit einer Nachfolgeplanung für den Bordhubschrauber Sea Lynx MK88A aufgegriffen“, beruhigte Schimpf, der „auch weiterhin auf Ihre volle Unterstützung und Ihr bisher gezeigtes großes Engagement für unsere Marine“ zählt.

Einen ausführlichen Bericht über die Marineflieger finden Sie in der November-Ausgabe der FLUG REVUE, die noch bis 10. November am Kiosk zu haben ist.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen Berijew A-100 Testflugzeug Neues russisches Frühwarnflugzeug Berijew A-100 im Flugtest
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige