in Kooperation mit

Northrop Grumman

Australien kauft MQ-4C Triton

11 Bilder

Das australische Verteidigungsministerium hat den lange erwarteten Kauf von unbemannten MQ-4C für die Seeraumüberwachung bestätigt. Die Indienststellung der sechs Flugzeuge soll 2023 beginnen.

Ein erster Vertrag im Wert von rund einer Milliarde Dollar (1,4 Mrd. Australische Dollar) umfasst ein Fluggerät, Bodenstationen, Unterstüztung und Training sowie 200 Mio. austr. Dollar für Dienstleistungen der US Navy und 346 Mio. austr. Dollar für neue Anlagen auf den RAAF-Basen Edinburgh und Tindal. Hauptbasis soll Edinburgh im Süden des Landes sein.

Die Triton ergänzt die zwölf Boeing P-8A Poseidon Seefernaufklärer, von denen bereits sieben im Dienst stehen. Triton kann 24 Stunden lang in einer Höhe von 16750 Meter fliegen und ist mit Sensoren ausgestattet, die hochauflösende Bilder und nahezu Echtzeit-Video liefern. Piloten und Sensorbetreiber fliegen die Triton von Bodenstationen aus, die Flüge in die ganze Welt steuern können.

Top Aktuell IAI Heron TP im Flug Deutsche Soldaten erstmals in Israel stationiert Luftwaffe startet Heron-TP-Ausbildung
Beliebte Artikel Entdeckbarkeit des Stealth-UCAV Eurofighter an Neuron-Tests beteiligt Airbus Helicopters VSR700-Demonstrator fliegt unbemannt
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige