in Kooperation mit

Norwegen will F-35 ab 2017

Norwegen will F-35 ab 2017

73 Bilder

Norwegens Verteidigungsministerium hat den Kauf von sechs Serien-F-35 für die Lieferung ab 2017 beantragt.

Die Vorlage für das Parlament hat ein Volumen von 12,9 Milliarden NOK (1,7 Milliarden Euro) plus 3 Milliarden NOK Reserven für Unvorhergesehenes. Das Beschaffungsprogramm umfasst neben den Flugzeugen auch zusätzliche Ausrüstung, Ausbildungsmaßnahmen und Simulatoren.

Laut Verteidigungsministerin Anne-Grete Strom-Erichsen plant Norwegen nun, von 2017 bis 2014 jeweils sechs F-35A in Dienst zu stellen. Dazu kommen je zwei Maschinen 2015 und 2016. Diese wurden bereits 2012 bestellt und sind für das Training in den USA bestimmt. Die Programmgesamtkosten werden sich auf 62,6 Milliarden NOK (8,2 Milliarden Euro) belaufen (Preisstand 2013), heißt es.

Strom-Erichsen betonte am Freitag auch, dass man bei der letzten Sitzung des JSF Executive Steering Board die Zusicherung erhalten habe, dass der Seezielflugkörper JSM im sogenannten Block-4-Entwicklungsschritt integriert werde.

Unterdessen geht die Ausbildung auf der F-35 auf der Eglin AFB mit Hochdruck weiter. Am Freitag schaffte es die Marine-Corps-Staffel VMFAT-501 „Warlords“ acht F-35B gleichzeitig in die Luft zu bringen. Nach der ersten Mission wurden die Kurzstartversionen des Joint Strike Fighter bei laufenden Triebwerken aufgetankt und starteten zu einem weitern Übungsflug.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel Alle Fakten Lockheed F-35 Lightning II A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige