in Kooperation mit

Nummer 223 geht nach Charleston

US Air Force erhält ihre letzte C-17A

6 Bilder

Boeing hat am Donnerstag in Long Beach die letzte von 223 bestellten C-17A Globemaster II an die amerikanischen Luftstreitkräfte ausgeliefert.

Der Großraumtransporter flog nach der Übergabefeier zu seiner neuen Heimatbasis Charleston in South Carolina, wo er beim 437th Airlift Wing im Dienst sein wird. Mit an Bord war dabei auch Lt. Gen. James Jackson, Kommandeur des Air Force Reserve Command und Lt. Gen. Stanley Clarke, Direktor der Air National Guard.

Die noch von McDonnell Douglas konstruierte C-17 war am 15. September 1991 zu ihrem Erstflug gestartet. Seither war die Globemaster III an praktisch allen Militäraktionen der USA wie im Irak und in Afghanistan beteiligt. Dabei konnte sie ihre Fähigkeit zum Einsatz von kurzen Pisten unter Beweis stellen.

Die Auslieferung der ersten C-17A „Spirit of Charleston“ erfolgte am 14. Juni 1993. Im Cockpit dabei war damals General Merrill McPeak, Chief of Staff of the Air Force.

Über die 223 Maschinen für die USAF konnte Boeing die C-17 nach Australien (6), Großbritannien (8), Indien (10), Kanada (4), Katar (4) und die Vereinigten Arabischen Emirate (6) sowie die NATO (3) exportieren.

Momentan ist die Fertigung in Long Beach auf kleinster Flamme noch bis ins dritte Quartal 2014 gesichert (Flugzeuge für Indien). Boeing hofft auf weitere Verkäufe und hat auf eigenes Risiko Langläuferteile für zusätzliche Maschinen bestellt.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel Alle Fakten Boeing C-17 Globemaster III A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige