in Kooperation mit

Offizielle Vermarktung gestartet

BAE Systems bietet BAe 146 als Tanker an

Das Regionalverkehrsflugzeug BAe 146/Avro ARJ könnte billig zu einem Tanker umgebaut werden, glaubt der Hersteller. Die Vermarktung des A2R-Konzepts wurde auf der Militärmesse DSEI in London offiziell gestartet.

BAE Systems Regional Aircraft geht davon aus, dass überzählige gebrauchte RJ85 zum Beispiel für rund fünf Millionen Dollar zu haben sind und die Umrüstung mit Schlauchsystem im Heck sowie Zusatztanks in der Kabine und militärischer Avionik mit fünf bis zehn Millionen Pfund zu Buche schlagen.

Für um die 14 Millionen Euro gäbe es einen Tanker, der bis zu 18000 Kilogramm Kraftstoff abgeben könnte. Dank des weiten Geschwindigkeitsbereichs von 220 bis 555 km/h ließen sich sowohl Hubschrauber als auch Fighter bedienen. Besonders geeignet ist die BAe 146 aus Sicht des Herstellers für die Betankung von Kipprotormustern, da die Verwirbelungen hinter dem Flugzeug unproblematisch sind.

Mit dem A2R-Konzept wärmt BAE Systems Studien aus den 1980er Jahren und aus dem Jahr 2000 wieder auf. Die aktuellen Arbeiten laufen bereits seit 2010, wobei auch schon Testflüge mit einem Hawk-Trainer in der Empfänger-Position durchgeführt wurden.

Laut BAE Systems sind für die Detailentwicklung und den Umbau des ersten Flugzeugs etwa 18 Monate notwendig, sobald ein Auftrag vorliegt.

Top Aktuell Iraqi Freedom Northrop Grumman B-2 Spirit Stealth-Ikone mit Seltenheitsfaktor
Beliebte Artikel Boeing KC-46A startet von Seattle nach Altus AFB Zweite Basis des Pegasus-Tankers Boeing KC-46A für Altus AFB Next Generation Fighter - Studie 2018 Dassault Aviation und Airbus FCAS-Konzeptstudien starten
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige