in Kooperation mit

QinetiQ-Auftrag für Airbus Helicopters

H125 für die Testpilotenausbildung

Für die Ausbildung von Testpiloten und –Ingenieuren an der Empire Test Pilots‘ School (ETPS) hat der Betreiber QinetiQ vier H125 Helikopter bestellt, die 2019 geliefert werden sollen.

Die H125 sollen sowohl für das zivile als auch das militärische Training genutzt werden. Der Vertrag mit Airbus Helicopters beinhaltet die zehnjährige Wartung, sowie Modifikationen an den bestellten Exemplaren.

Die ETPS gehört zu den größten Testpiloten-Schulen der Welt. Sie wird von dem Rüstungs- und Forschungsunternehmen QinetiQ zusammen mit dem britischen Verteidigungsministerium betrieben. Für die Modernisierung der Ausbildung sollen hier insgesamt 85 Millionen britische Pfund (knapp 100 Millionen Euro) investiert werden. Der mit Airbus ausgehandelte Deal für die vier Helikopter schlägt mit 15 Millionen Pfund zu Buche.

QinetiQ verfolgt für ETPS eine langfristige Modernisierungsstrategie. Dabei geht es um eine Reduzierung der Betriebskosten und eine Verbesserung der Ausbildungsmöglichkeiten. Wachstum soll künftig im zivilen Bereich generiert werden. Neben dem H125 hat QinetiQ auch weitere neue Flugzeuge bestellt, darunter zwei Pilatus PC-21.

Neues Heft
Top Aktuell Lockheed Martin C-130J Hercules. Militärtransporter von Lockheed Martin C-130J Flotte erreicht zwei Millionen Flugstunden
Beliebte Artikel Lockheed Martin F-35B der britischen Streitkräfte auf der HMS Übung „Westlant 19“ Britische F-35B auf der HMS Queen Elizabeth Canadian Forces Snowbirds-Kunstflugteam. Pilot rettet sich mit Schleudersitz Snowbirds-Unfall in Atlanta
Stellenangebote DFS Aviation Services stellt ein Tower Manager (W/M/D) Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d)
Anzeige