in Kooperation mit

Russian Helicopters

Mil Mi-171A2 in der Flugerprobung

In Tomilino bei Moskau laufen die Test mit der neuesten Version des Bestsellers Mi-8/Mi-17.

Wie Russian Helicopters nun mitteilte wurden die ersten Schwebeflüge mit dem Prototyp OP-1 bereits im Oktober durchgeführt. Die Systeme arbeiteten einwandfrei, hieß es. OP-1 ist für die Versuche mit dem neuen Avioniksystem KBO-17 vorgesehen, das vom Instrumenten-Entwicklungs- und Fertigungsbetrieb in Uljanowsk (Teil von KRET) entwickelt wurde. Es umfasst auch große Farbbildschirme und ermöglicht eine Zweimann-Crew. Ergänzt werden kann das KBO-17 durch ein Enhanced Vision System (TV und Infrarotkamera).

Zur neuen Avionik der Mi-171A2, entwickelt bei KRET, gehören große Bildschirme im Cockpit (Foto: Russian Helicopters).

Vor dem OP-1 wurden die neuen Triebwerke VK-2500PS-03 von Klimow und der neue Rotor mit Blättern aus Verbundwerkstoffen sowie der Heckrotor in X-Form bereits im Versuchsträger Mi-171LL im Flug erprobt. Dabei ergab sich wie erwartet eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h (statt 250 km/h) und ein um 800 Kilogramm höherer Auftrieb.

Alle Verbesserungen sollen in den zweiten Prototyp der Mi-171A2 einfließen, der sich derzeit bei Mil im Bau befindet, wobei eine vom Herstellerwerk in Ulan-Ude angelieferte Zelle als Basis verwendet wird. Die Zulassung des neuen Modells wird für 2015 angestrebt.

Top Aktuell Transporter als heimlicher Star im Kunstflug-Team Blue Angels mustern "Fat Albert" aus
Beliebte Artikel Ersatz vom Wüstenfriedhof USAF reaktiviert ausgemusterte Boeing B-52H Second-Hand-Fighter Angolas Luftwaffe besitzt nun zwölf Su-30
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige