in Kooperation mit
Leonardo P-72B für die Guardia di Finanza. Leonardo

Seeüberwachung im Mittelmeer

Leonardo liefert P-72B an Guardia di Finanza

Die ersten beiden P-72Bs für die italienische Finanz- und Zollpolizei wurden im Rahmen einer offiziellen Zeremonie im Leonardo-Werk Caselle übergeben.

Insgesamt hat die Guardia di Finanza vier der auf dem Regionalverkehrsflugzeug ATR 72-600 basierenden Überwachungsflugzeuge bestellt. Sie sollen bis 2022 im Dienst sein und Aufgaben wie Seepatrouillen, Suche nach Schmugglern, Such- und Rettungsmissionen, und Bekämpfung der Piraterie übernehmen.

Die ATR 72MP (Maritime Patrol), die bereits bei den italienischen Streitkräften in der Militärversion P-72A im Einsatz ist, ist mit dem modularen Missionssystem Leonardo ATOS (Airborne Tactical Observation and Surveillance) ausgestattet. Das ATOS verwaltet eine Vielzahl von Sensoren und kombiniert die Informationen zu einem Lagebild für die Bediener.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Studien zu Manned-Unmanned-Teaming bei der Univesität der Bundeswehr in München. Manned-Unmanned-Teaming FCAS-Forschung an Bundeswehr-Uni

Der nächste europäische Kampfjet soll ein Command Fighter sein, der im...