in Kooperation mit

Senkrechtstarter für kleine Schiffe

Northrop Grumman baut Tern

Bei Northrop Grumman läuft die Entwicklung des unbemannten Aufklärungsflugzeugs Tern für die US Navy. Scaled Composites hat erste Teile gebaut.

Knapp ein Jahr nach der Auftragserteilung durch das Pentagon wurde laut Northrop Grumman die kritische Entwurfsüberprüfung für das Triebwerk von GE Aviation abgeschlossen. Da es sich bei Tern um einen Heckstarter handelt, muss die Wellenturbine auch in vertikaler Position arbeiten.

Ebenfalls abgeschlossen wurde laut Hersteller die Entwurfsüberprüfung des Fluggeräte-Managementsystems, inklusive Hard- und Software. Derweil baut Scaled Composites (Tochterfirma von Northrop Grumman) in Mojave die wesentlichen Zellenteile von Tern in Verbundwerkstoffen. Zwei Versuchsträger sind beauftragt.

Tern soll senkrecht auf kleinen Schiffen landen (Zeichnung: Northrop Grumman).

Der Phase-3-Kontrakt vom Dezember 2015 sieht eine Flugdemonstration der Fähigkeiten von Tern (Tactically Exploited Reconnaissance Node) im Jahr 2018 vor. Dazu gehört auch der Start und die Landung auf einem kleinen Schiff.

Mit Tern will die US Navy ihre Überwachungskapazitäten steigern. Da das UAV über normale Tragflächen verfügt sind Reichweiten von über 1100 Kilometern möglich – weit mehr, als bei Hubschraubern oder unbemannten Fluggeräten mit Rotoren.

Das Tern-Programm wurde von der DAPA initiiert. In den Studienphasen waren zunächst mehrere Firmen beteiligt.

Zur Startseite
Militär Drohnen/UAV Die Marinedrohne VSR700 von Airbus Helicopters absolvierte am 8. November 2019 ihre ersten gefesselten Schwebeflüge. Drohne für den Schiffseinsatz VSR700-Prototyp fliegt

Der Prototyp des unbemannten Drehflüglers VSR700 von Airbus Helicopters...