in Kooperation mit

Startbahnsanierung in Nordholz

P-3C Orion zu Gast in Hohn

Zwei P-3C des Marinefliegergeschwader 3 „Graf Zeppelin“ (MFG 3) sind derzeit beim LTG 63 in Hohn stationiert. Grund sind Sanierungsmaßnahmen an der Startbahn des Heimatflugplatzes.

Durch die Arbeiten kann der Flugbetrieb in Nordholz nur bei guter Sicht durchgeführt werden. Um auch bei schlechter Sicht die Auftragserfüllung sicherzustellen war ein Ausweichplatz notwendig. Hohn hat sich wegen der günstigen geographischen Lage zur Ost- und Nordsee angeboten.

So startet eine Orion vier bis fünfmal im Monat mit dem Ziel Ostsee bis nach Finnland. Im Rahmen der Mission „Assurance Measures“ wird seit Sommer letzten Jahres Flagge bei den osteuropäischen NATO-Mitgliedsstatten gezeigt, so Fregattenkapitän Per Weiler, Kommodore des MFG 3. „Es gibt zwar ein erhöhtes Übungsaufkommen der russischen Armee, aber zumindest kein aggressives Verhalten“.

Bei einem der letzten Aufklärungsflüge von Hohn aus wurde ein in der Ostsee aufgetauchtes U-Boot russischer Bauart vermessen, insbesondere dessen Schraubengeräusche. Durch das Ablegen der Signaturen in der Datenbank kann dieses U-Boot in Zukunft von jedem Schiff und Flugzeug der Marine wiedererkannt werden.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Militär