in Kooperation mit

Stealth-Versuchsmuster

Mitsubishi X-2 fliegt erstmals

Mit etwa zwei Jahren Verzögerung hat Japan einen Technologieträger für künftige Kampfflugzeuge in die Luft gebracht.

Die X-2 von Mitsubishi startete am Freitag um 8:50 Uhr Ortszeit vom Fluplatz Komaki Süd (Nagoya) und landete etwa 25 Minuten später auf der kaum 15 Kilometer entfernten Luftwaffenbasis Gifu.

Laut Mitsubishi-Tespilot verhielt sich die zweistrahlige Maschine „extrem stabil“, und das Handling entsprach den Erfahrungen aus dem Simulator. Man werden die Anforderungen des Verteidigungsminsiteriums erfüllen können.

Die X-2 (bisher als ATD-X/Advanced Technology Demonstrator-X oder „Shinshin“ bekannt) ist Japans erster Versuch eines Stealth-Fighters. Mit dem Flugezug sollen auch weitere fortschrittliche Technologien wie Schubvektorsteuerung, integrierte Sensoren und Datenlinks getestet werden. Als Antrieb dient das neu entwickelte XF-5-1 von IHI .

Mit dem ATD-X-Programm wurde etwa 2007 begonnen. Der einzige Versuchsträger rollte am 8. Mai 2014 aus der Montagehalle. Damals ging man von einem Erstflug noch im selbenJahr aus.

An der X-2 sind neben Mitsubishi auch 220 weitere einheimische Firmen beteiligt. Ausländische Unterstützung soll sich auf ein Minimum beschränken. Ob die Erfahrungen mit dem Bau der X-2 in die Entwicklung eines neuen Serienmodells „F-3“ einfließen, soll sich bis 2018 entscheiden.

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Nach Einstieg von Boeing Embraer KC-390 heißt jetzt C-390 Millennium

Embraer wird sein Transportflugzeug KC-390 künftig als „C-390 Millennium“...