in Kooperation mit

Trainerwettbewerb

Lockheed Martin bietet der USAF die T-50A an

Am anstehenden Trainerwettbewerb der US Air Force will sich Lockheed Martin mit der bei Korea Aerospace Industries entwickelten T-50 beteiligen.

Als Argumente für den einst mit Hilfe von Lockheed Martin konstruierten Jet führte Rob Weiss, Chef der Skunk Works, ins Feld dass die T-50 „bereits in Produktion ist. Es ist das einzige Angebot, dass alle Anforderungen des APT (Advanced Pilot Training) erfüllt und diese Fähigkeiten termingereicht bereitstellen kann“. Wie einige Konkurrenten habe man dabei durchaus eine komplette Neukonstruktion untersucht, sie aber verworfen.

Die T-50A bietet hohe Flugleistungen und wird in Südkorea auch mit Bewaffnung für leichte Kampfaufgaben gebaut. Die Flugzeuge für die USAF würden im Werk in Greenville, South Carolina, endmontiert.

Neben dem Flugzeug selbst offeriert Lockheed-Martin ein komplettes Paket an bodengebundenen Ausbildungsmitteln wie Simulatoren. Ziel von APT ist es, die Piloten besser als mit der heutigen T-38 möglich auf die Kampfjets der fünften Generation vorzubereiten.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel Alle Fakten US Air Force A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige