in Kooperation mit

Turboprop-Trainer für die Türkei

TAI Hürkus-B beginnt Flugerprobung

Turkish Aerospace Industries hat den Erstflug mit der B-Version des Hürkus-Trainers durchgeführt. Die Lieferungen sollen „Mitte des Jahres“ beginnen.

Beim Hürkus-B handelt es sich um eine spezifisch für die türkischen Luftstreitkräfte optimierte Ausführung des Turboprop-Schulflugzeugs. Gegenüber der Hürkus-A (zwei Prototypen fliegen seit August 2013) wurde vor allem die Ausstattung erweitert. So sind militärische Systeme wie Missionscomputer und Head-up-Display eingebaut. Als Schleudersitz wird der Mk T-16 von Martin-Baker verwendet.

Das Hürkus-Programm wurde im Mai 2006 vom Savunma Sanayii Müsteşarlığı (SSM), der türkischen Beschaffungsbehörde, gestartet. Bisher wurde ein Kauf von 15 Maschinen für die türkischen Luftstreitkräfte erteilt, plus eine Option für 40 weitere Hürkus. Auch an einer bewaffneten Variante wird gearbeitet.

Die EASA (Europäische Agentur für Flugsicherheit) und die Türkische DGCA (Generaldirektion der Zivilluftfahrt) haben am 11. Juli 2016 der Hürkus-Basisversion die Zulassung erteilt (DGCA: "TT32 Aircraft Type", EASA „Validation Type Certificate").

Zur Startseite
Militär Kampfflugzeuge Nach Einstieg von Boeing Embraer KC-390 heißt jetzt C-390 Millennium

Embraer wird sein Transportflugzeug KC-390 künftig als „C-390 Millennium“...