in Kooperation mit

Übergabe an Bristow Helicoters

RAF stellt SAR-Dienst ein

Die Royal Air Force hat nach über 74 Jahren ihren letzten Such- und Rettungseinsatz rund um die britischen Inseln geflogen. Der SAR-Dienst wird komplett von Bristow Helicopters übernommen.

Den letzten Einsatz flog eine Crew dea A-Flights der 22 Squadron mit ihrem Westland Sea King HAR3A von den Royal Marine Barracks Chivenor (North Devon) aus. Ein bewusstloser Mann wurde auf Anforderung der Devon and Cornwall Police um vier Uhr morgens vom Ilfracombe Beach zum Swansea Morriston Hospital geflogen.

Um 13:00 Uhr am vergangenen Sonntag endete dann offiziell der Bereitschaftsdienst auch in Chivenor. Zuvor waren bereits der A-Flight der 202 Squadron in RAF Boulmer (Northumberland), der D-Flight 202 Squadron in RAF Lossiemouth (Schottland), der E-Flight der 202 Squadron in DST Leconfield (Yorkshire) und der C-Flight der 22 Squadron in RAF Valley (North Wales) von ihren Aufgaben entbunden worden.

Die Royal Air Force nahm den Such- und Rettungsdienst 1941 auf. Seit den 1950er Jahren werden dafür Hubschrauber eingesetzt. Genaue Statistiken gibt es erste seit 1983. Sie zeigen in rund 30 Jahren 34000 Alarmierungen, bei denen 26850 Personen geholfen wurde.

Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Alle Fakten Royal Air Force Kampfflugzeug-Arsenal Top 10: Die größten Luftmächte der Welt
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige