in Kooperation mit

Unbemannte Flugsysteme im Fokus

DLR und Bundeswehr arbeiten zusammen

Das Luftfahrtamt der Bundeswehr und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt werden künftig stärker zusammenarbeiten. Im Fokus steht vor allem der Umgang mit unbemannten Luftfahrzeugen.

Rüstungs-Staatssekretärin Katrin Suder, der Amtschef des Luftfahrtamtes der Bundeswehr, Generalmajor Ansgar Rieks, die Vorstandsvorsitzende des DLR, Pascale Ehrenfreund, und der Programmkoordinator für Sicherheitsforschung des DLR, Dennis Göge, besiegelten die Zusammenarbeit am Dienstag mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages.

Die Zusammenarbeit zwischen dem regulativ arbeitenden Luftfahrtamt der Bundeswehr und dem forschungsorientierten Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt soll die Verbindung von Praxis und Wissenschaft stärken. Das Abkommen umfasst auch die Möglichkeit, Personal zwischen dem Luftfahrtamt der Bundeswehr und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt auszutauschen.

Ein Hauptaugenmerk legen die Kooperationspartner auf die Einbindung unbemannter Luftfahrzeuge in den Luftraum. Sie stellt die Akteure in puncto Kollisionsvermeidung und Flugverkehrsmanagement vor Herausforderungen, die neue Lösungsansätze erfordern. Zudem ist ein intensiver Austausch bei der Musterprüfung von Luftfahrzeugen und dem militärischen Flugbetrieb geplant.

Top Aktuell Neues UCAV von Suchoi Russische Kampfdrohne „Ochotnik“ fliegt
Beliebte Artikel Korean Air KUS-VH Erstflug am 30. Juli 2019 Entwicklungsprogramm für bewaffneten Helikopter Korean Air fliegt unbemannten MD500 LANCA kleine Kampfdrohnen der RAF RAF plant „Mosquito“-Demonstrator LANCA als unbemannter Begleiter
Stellenangebote Stellenausschreibung LBV & das Land Brandenburg Inspektor für Lizenz- und Prüfungswesen (m/w/d) Airbus Defense and Space Manching sucht DICH! EASA/DEMAR PART66 Certifying Staff (m/w/d) CAT B1/CAT B2 Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)
Anzeige